Jetzt buchen

Hier beginnt Ihr Urlaub!


Ihr Wellnessurlaub in Rohrmoos

Im Wellnessbereich können Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag herrlich entspannen.

  • Infrarotkabine
  • Finnische Sauna
  • Dampfsauna
  • Solarium

Infrarotkabine:

Infrarotkabine
Infrarotkabine

Was ist Infrarot?
Die Infrarotstrahlung ist eine Form der natürlichen Sonnenenergie. Sie sorgt für die direkte Erwärmung von Gegenständen, ohne die Luft als Medium für die Wärmeübertragung zu benutzen. Etwa 80 % der Lichtenergie wird also erst in Wärme umgewandelt, wenn sie auf feste Körper trifft.

 

Infrarot wird in drei Bereiche eingeteilt:
Infrarot C: ab 3.000 nm bis 10.000 nm (dunkle Strahlung = nicht sichtbare Strahlung)
Infrarot B: ab 1.400 nm bis 3.000 nm (leicht rosa bis orange Strahlung = im Dunklen sichtbare Strahlung)
Infrarot A: ab 750 nm bis 1.480 nm (rote Strahlung = bekanntes Rotlicht = sichtbare Strahlung)

Die sonnenähnliche kurzwellige Strahlung der Infrarot-B-Strahler dringt tief in die Gewebeschichten der Haut ein und erzeugt dort wohltuende Wärme. Verstärkte Durchblutung und eine Erweiterung der Gefäße sind die Folge. Dadurch wird der Abbau von Stoffwechselschlacken und die Bildung der körpereigenen Abwehrkräfte verstärkt!

Die verstärkte Hautdurchblutung sorgt für eine intensive Hautreinigung, fördert die Elastizität des Bindegewebes sowie der Hautstruktur. Es entsteht eine sanfte, weiche Haut, wodurch Hautpflegemittel und andere kosmetische Produkte schneller aufgenommen werden können!

Finnische Sauna:

finnische sauna
Finnische Sauna

Temperatur: 80 – 100° C
Luftfeuchtigkeit: 5 – 12 %

Die klassische finnische Sauna besteht aus zwei Grundelementen: dem Aufheizen in der Sauna und dem Abkühlen danach. Dabei ist der Wechsel zwischen beiden Reizen extrem. In der finnischen Sauna ist die Luft sehr heiß und trocken.

Trotz der Gegensätze wird die finnische Sauna als entspannende und immunkraftstärkende Behandlung von Ärzten wärmstens für eine breite Zielgruppe empfohlen. Der wohldosierte Wechsel zwischen heißem Saunabad und kalter Dusche und entspannender Ruhe bringt Vitalität, stärkt die Abwehrkräfte und mobilisiert das Immunsystem.

Dampfsauna:

Temperatur: zwischen 45° C und 55° C
Raumklima: feucht (warmer Wasserdampf wird zugeführt)

Das Dampfbad ist am Anfang eines Saunaganges zu empfehlen und Dampf befreit von innen.

Inhalieren Sie tief den feinen Wasserdampf. Ihre Atemwege werden befeuchtet. Der Dampf wirkt schleimlösend und hilft bei Erkältungen, Husten, Heiserkeit, Heuschnupfen, Bronchitis und chronischen Entzündungen der Nasen-, Neben-, Kiefer-, Stirnhöhlen. Mit Duftessenzen wird die Wirkung verstärkt.
Die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt für ein äußerst erholsames Klima. Die Atemwege werden gereinigt und der Kreislauf angeregt, die Haut wird geschmeidig und weich.

Die ideale Aufenthaltsdauer beträgt 10 bis 15 Minuten.

Ruheraum

Solarium:

Was man wissen sollte:
Der Mensch braucht Sonne, aber nicht viel. Im Alltag sind wir immer wieder natürlicher Sonnenstrahlung ausgesetzt. Und das ist auch gut so. Licht und Wärme wirken wohltuend auf Körper und Seele. Richtig dosiert, regt die Sonne Kreislauf sowie Stoffwechsel an und steigert unsere Vitalität.

UV-Strahlung wird vom Körper benötigt, um Vitamin D3 zu bilden, das mit Phosphor und Kalzium für Aufbau und Erhalt der Knochen sorgt. Dies ist allerdings auch die einzige, momentan bekannte positive Wirkung der UV-Strahlung – von der therapeutischen Nutzung in Arztpraxen und Kliniken einmal abgesehen.

Uns genügt bereits eine sehr geringe Dosis UV-Strahlung.